Nándor Angstenberger | KHOM

Nándor Angstenberger | KHOM

CIRCUS EINS | 22.11. - 01.02.2014

SUSANNE BURMESTER GALERIE Rügen

SUSANNE BURMESTER GALERIE Rügen

Mittwoch bis Samstag 12 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung

Toshifumi Hirose | FLY

Toshifumi Hirose | FLY

CIRCUS EINS | 13.09. - 16.11.2014

Ulrike Mundt | Objekte

Ulrike Mundt | Objekte

SUSANNE BURMESTER Berlin

Jürgen Eisenacher | TABU | Malerei

Jürgen Eisenacher | TABU | Malerei

SUSANNE BURMESTER GALERIE Rügen

La Grange Project Space Rügen

La Grange Project Space Rügen

Kunst. Musik & Multimedia - Gingster Chaussee 6, Bergen auf Rügen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Jürgen Eisenacher

GESPENSTER | Malerei & Zeichnung

In seinen aktuellen Zeichnungen und Gemälden setzt sich Jürgen Eisenacher mit der europäischen Kolonialherrschaft über Afrika und deren Folgen auseinander. Schwarze Afrikaner, wie weiße Eroberer werden in seinen Bildern als Deformierte gezeigt – mit großen Kulleraugen oder Mäuseohren die einen, mit leerem Blick und langer Nase die anderen. Die transformierten Klischeebilder verunsichern den Betrachter, ohne ihn politisch zu agitieren. Oft löst Figuration sich im Ornament auf, die melancholisch getönte Farbpalette täuscht sentimentale Reminiszenz vor, eine akademische Malweise verspricht sicheres Terrain. Stattdessen tritt der Maler couragiert die Reise ins Herz der Finsternis an und beschwört die verdrängten Gespenster des Unheils.

In his recent drawings and paintings Jürgen Eisenacher explores European colonial rule over Africa and its consequences. Both, black Africans and white conquerors are captured as deformed characters; these with large wide eyes or mice ears, those with a hollow gaze and large noses. Transformed cliché images confuse the viewer, without agitating him politically. Often figuration is resolved to a fragile ornament, the melancholic-tinted colour palette pretends the sentimental reminiscence, an academic way of painting on solid ground. Instead courageously the painter enters the journey to the heart of darkness and conjures up the suppressed ghosts of evil.

Jürgen Eisenacher geboren | born 1964 in Frankfurt/Main, Studium Kunstgeschichte, Klassische Archäologie| study art history, classical archaeology an | at J. W. G. Universität Frankfurt/Main, 1988 – 1992 Studium Malerei an | study painting at Gerrit Rietveld Akademie Amsterdam/NL, lebt und arbeitet | lives and works in Berlin.

Werke in öffentliche und privaten Sammlungen | works in public and private collections

Kunstsammlung Deutsche Bank, Sammlung Peter Reisma, Amsterdam/NL, Sammlung Ulrike Crespo, Wien und Frankfurt/Main.