Helmut Senf

Geboren 1933 in Mühlhausen/ Thüringen, 1948 – 1951 Lehre als Dekorationsmaler, 1953 – 1957 Studium am Institut für Künstlerische Werkgestaltung Halle - Burg Giebichenstein (Fachrichtung Metall/ Emailgestaltung), studienbegleitend Lehre als Emailleur (Gesellenbrief), 1957 – 1961 Emailleur und Gürtler in den kirchlichen Werkstätten Erfurt, Gaststudium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle - Burg Giebichenstein (jetzt Burg Giebichenstein -Kunsthochschule Halle), seit 1961 freischaffend in Erfurt 1978 – 1990 Hochschullehrer und Lehraufträge an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle, 1994 Umzug nach Sassnitz/ Rügen, 1990 – 2010 Lehrer und Dozent am Berufsbildungszentrum Erfurt, seit 2007 Lehrauftrag an der Hochschule Wismar, FB Gestaltung. Senf war Gründungsmitglied der Erfurter Ateliergemeinschaft. Diese hat von 1964 bis 1974 Ausstellungen mit non-konformer und kritischer Kunst organisiert und stellt ein für die damalige Zeit einzigartiges Modell einer selbstbestimmten Produktions- und Künstlergalerie dar. Er ist u .a. Mitglied der Künstlergruppe „D 206. Die Thüringer Sezession. Helmut Senf lebt und arbeitet auf Rügen.

 

Malerei

 

Zeichnungen

 

Metallplastik